Kandidat für den Stadtrat: Nicole Hölscher

Mein Name ist Nicole Hölscher, ich bin 38 Jahre alt, ledig und in Bad Iburg-Glane aufgewachsen.
Meine Ausbildung zur Industriekauffrau absolvierte ich in Sentrup nach dem Realschulabschluss.
Im Anschluss daran, nahm ich eine Tätigkeit in einem hiesigen Garten- und Landschaftsbauunternehmen auf,
die ich bis heute ausübe.
Berufsbegleitend machte ich eine zweijährige Weiterbildung zur Personalfachkauffrau, die ich 2010 mit der Prüfung vor der IHK abschloss.

 

Bist Du in Vereinen?
Ja, ich bin Mitglied im Schützenverein Glane, dem Wanderverein Teutoburg und bei den Ostenfelder Bergfreunden, weiterhin bin ich Mitglied im Förderverein der Landesgartenschau Bad Iburg und des Jugendblasorchester Borgloh.
 
Was gefällt Dir besonders an Bad Iburg?
Das gemeinschaftliche Miteinander, sei es in den Vereinen, Nachbarschaften oder den einzelnen Ortsteilen. Denn gerade die Vereine halte ich wichtig für Kinder, Jugendliche und das gesellschaftliche Zusammenleben.
Und natürlich gefällt es mir, da zu wohnen, wo andere Urlaub machen!
 
Was wünscht Du Dir für Bad Iburg?
Eine Stärkung der Ortsteile und Unterstützung der Vereine, weiterhin die Ausweisung von bezahlbaren Baugebieten und auch neuer Gewerbegebiete, um die Einnahmekraft der Stadt zu stärken, dabei aber nicht das außer Acht lassen, was den Ort ausmacht.
Eine Zukunft mit positive Schlagzeilen, am besten mit einer erfolgreiche Landesgartenschau 2018 und einem Ergebnis bei der über 20 Jahre währenden Frage nach dem Standort für ein neues Feuerwehrhaus.
 
Warum möchtest Du in den Stadtrat?
Um Teile dessen, was ich mir für die Stadt und Ihre Ortsteile wünsche in die Tat umzusetzen. Wenn man das Geschehen aktiv mitgestalten möchte, darf man nicht nur reden, sondern muss handeln. Kommunalpolitik ist das was vor der Haustür geschieht und in einem Ort von der Größe Bad Iburgs auch sachbezogen, transparent und bürgernah erfolgen sollte.