Kandidat für den Stadtrat: Hans-Otto Petersmann

Ich bin 56 Jahre alt und seit 33 Jahren verheiratet. Zusammen mit meiner Frau habe ich eine gemeinsame Tochter und wir wohnen seit 1984 in Bad Iburg.

Was machst du beruflich?
Als gelernter Radio- und Fernsehtechniker wurde ich 1981 zur Bundeswehr eingezogen und habe dort als Berufssoldat, zunächst an wechselnden Standorten, später in Osnabrück in der „General Martini Kaserne“ meinen Dienst verrichtet. Noch während meiner Dienstzeit habe ich meine Zweitausbildung zum Versicherungskaufmann begonnen. In diesem Bereich habe ich im Laufe der Jahre verschiedene Positionen im Führungsaußendienst besetzt. Die Schwerpunkte meiner Tätigkeiten sind das Baufinanzierungsgeschäft, das Vorsorge- und Anlagegeschäft, die betriebliche Altersvorsorge sowie in Teilen auch das gewerbliche Sachversicherungsgeschäft für kleine und mittelständische Handwerksbetriebe.

 

Bist du in Vereinen?
Die Funktion im Schützenverein Iburg von 1869 e.V. als Präsident hat mir sehr viel Spaß gemacht. In dieser Zeit wurden viele Veränderungsprozesse systematisch angestoßen. Der Wechsel vom NWDSB zum WSB war einer der intensivsten Aktivitäten, die gemeinsam mit meinen Vorstandskolleginnen und -kollegen erreicht werden konnten.


Wie entspannst du dich?
Zum Abschalten und Herunterfahren reichen mir die gemeinsamen Spaziergänge mit meiner Familie und unserem Familienhund Bruno. Für den Urlaub, gerne natürlich auch für Kurztrips, nutzen wir unser Wohnmobil. Mögliche Ziele sind die Nord- oder Ostsee, die Mecklenburgische Seenplatte oder auch der Spreewald. Häufig bestimmt auch einfach das Onlinewetter unsere nächste Reise. Am Urlaubsort runden ausgedehnte Spaziergänge und lange Fahrradtouren den Tag ab.

 

Aber warum denn dann die Arbeit im Stadtrat?
Weil ich denke, dass wir in unserem lokalem FDP-Team genug Know-How haben, um die aktuellen Themen sachbezogen zu diskutieren. Die Möglichkeit auf unterschiedliche Erfahrungswerte zurückgreifen zu können, sorgt für eine flächendeckende Betrachtung der Meinungen, Ideen und Anregungen aller Beteiligten. Eine einfache, leichte und konfliktfreie Kommunikation wird durch einen werteorientierten Umgang und den gebührenden Respekt gewährleistet. Genau das durfte ich in den letzten Monaten in unserem liberalen Team erleben. Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen und stelle mich der Wahl!